Zum Inhalt springen



House of Jazz

 

House of Jazz Berlin

Im November 2016 hat die IG Jazz von Till Brönners Konzept durch die Presseveröffentlichungen erfahren.

Daraufhin erstellten wir hier eine Materialsammlung mit Links zu allen relevanten Veröffentlichungen zum Thema und initiierten eine öffentliche Diskussion – in Diskussionsveranstaltungen und über einen offenen Email-Verteiler, zu dem sich bisher ca. 100 Personen aus Berlin und darüberhinaus angemeldet haben (siehe unten).

Wir befinden uns seither im Gespräch mit der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Union Deutscher Jazzmusiker, Bundeskonferenz Jazz, Kulturpolitikern, Landesmusikrat, Koalition der freien Szene, Initiative Neue Musik, Spreewerkstätten u.a.
Am 1.2. nahmen wir teil am „Think Tank“, der von der Agentur iQult veranstaltet wurde.

Ende Februar legten wir ein Eckpunktepapier zu einem „Haus für die Musik des 21. Jahrhunderts“ vor, welches sich nun im laufenden Konzeptverfahren zur Bespielung der Alten Münze befindet.

Zentrale Punkte darin sind
– eine Spielstätte mit Kuratorenteam und finanziertem, stilistisch weitgefassten Spielbetrieb
– ein öffentlich zugängliches Produktionshaus
– Residency- und Vermittlungsprogramme

 


Email-Verteiler

Um in den Email-Verteiler house-of-jazz@groupspaces.com aufgenommen zu werden, schreibt bitte eine Mail an post [at] ig-jazz-berlin.de mit dem Betreff ‚Email-Verteiler House of Jazz‘.

An diesen Verteiler gesandte Emails werden von allen empfangen.
(Im Falle des Missbrauchs des Verteilers behalten wir uns vor, einzelne Nutzer zu sperren.)

Wir erhoffen uns rege Teilnahme, um die Meinungen zum Thema in der Berliner Szene zu sondieren. Die gesammelten Argumente und Positionen aus diesem Diskurs werden die Grundlage unseres Standpunkts gegenüber der Politik in Bund und Land bilden.


 

Materialien zur Diskussionsgrundlage

Konzepte/Studien

Orte/Ensembles

Presse